Fallbeispiel: „So sind manche Vermieter!“

Mein aktueller Vermieter „G“ hat mir heute Morgen per Telefon „untersagt“ die Werbung für meine Berufe an mein KFZ zu befestigen und dann damit noch ab und zu in der Tiefgarage zu stehen!

„Da fällt mir Nichts mehr zu ein“ …

Seit 10 Jahren steht mein Homepageschriftzug www.Baubiologie-Architektur.de auf beiden Türseite zusammen mit meiner Mobilfunk-Nr und vorne und hinten noch seit ein paar Wochen ein Schild „Baubiologe im Einsatz“.

Hintergrund, ist:

Ich hatte einen Wasser- und Schimmelpilzschaden 3 Tage nach Einzug entdeckt und der Vermieter hat mich dafür verantwortlich gemacht – ich konnte jedoch mit Messungen einen Altschaden nachweisen (Die Kommunwand zwischen Badezimmer und Küche wurde bei jedem duschen nass – hier war eine defekte Silikondichtung im Fliesenspiegel ursächlich, da hier schon Schimmelpilzwachstum vorhanden war. Die Ursache sah man erst nachdem die Armaturen entfernt worden sind) – dass akzeptierte er jedoch nicht, behaart auf seinem Standpunkt und droht die Wohnung nun zu verkaufen, damit die neuen Interessenten mich „schön“ raus klagen!

Beitragsbild: „Kommunwand unter Küchenspüle“

Bildnachweis:
Quelle und (c): Christian Lemiesz

Beitragsbild: „Kommunwand im Bad/Badewanne/Dusche“

Bildnachweis:
Quelle und (c): Christian Lemiesz

8 Wochen hat es bis zur nicht fachgerechten Sanierung durch einen Sanierer gebraucht, der mit 20.000 Schäden in seiner Werbung wirbt. Trotz Absprache mit dem Vermieter und dem Sanierer, ist die Sanierung nicht fachgerecht abgelaufen – 2 Wochen nach der Sanierung traten erneut Verkeimungen an der sanierten Stelle auf. Nicht nur seit dem steht ein HEPA-Filter vor der sanierten Stelle. Es war abgesprochen, dass der kontaminierte Putz entfernt wird – dies geschah jedoch nicht – auch eine Freimessung fand nicht statt!

Vor mir wohnte seine Tochter, eine Juristin in der Wohnung, die auch eine Schimmelpilzallergie nach seinen Aussagen hat. Er bat sogar einmal um meinen Rat als Baubiologe und Bausachverständiger, als „Schwarzschimmel“ an den Armaturen der neuen Wohnung seiner Tochter auftraten, was seine Tochter für Gesundheitsvorkehrungen treffen sollte.

In seinen Augen hat ein Mieter jedoch mit Allergien, Schimmelpilzallergie und Chemiekaliensensitivität u.a. nur eingebildete „Zipperlein“, „der ins Sanatorium gehört, aber nicht in seine Wohnung“. „Dass“ muss ich mir mit Denunzieren und Beschimpfungen, die unter die Gürtellinie gehen, seit Einzug von ihm anhören – dass ist diskriminierend und wurde von mir auch zur Anzeige gebracht. Mit seinen Äußerungen verstößt er nicht nur gegen das Grundgesetz, das BGB und die Menschenrechte, sondern auch gegen das Strafgesetz und dem Allgemeinen Gleichstellungsgsetz.

Findet er keine Worte zur Argumentation weil ihm das Wissen dazu fehlt, bekommt er Widerworte oder hat sein Gegenüber, also ich, eine andere Meinung, wird mein Vermieter ausfallend und zunehmend cholerischer, während er rückwärts mit Beschimpfungen aus der Wohnung „weicht und schleicht“. Sobald er auf dem unteren Treppenpodest angekommen ist, legt er erst richtig los mit seinen verbalen Entgleisungen, die unter der Gürtellinie liegen. So Etwas ist unmenschlich! Telefonieren kann er auch nicht – gleiches verbales Verhalten und legt Mitten im Gespräch auf.

Es ist „nur“ Diplom-Ingenieur und kein Mediziner, maßt sich jedoch an zu wissen dass „ich mir Alles nur einbilde“ – dass ist die Argumentation der klassischen Schulmedizin, nach Ärzteleitlinie „Schimmelpilzallergiker und Chemikaliensensitive zu psychiartrisieren“, also als „psycho-somatisch krank“ zu titulieren. Ein Vermieter! Kein Mediziner! ..dabei hat seine Tochter selber eine Schimmelpilzallergie – hier akzeptiert er die Allergie, bei seinem Mieter jedoch nicht!

Der Grund dafür ist klar: Das Gebäude hat diverse Bauschäden: Viele haben Etwas mit Wasserschäden zu tun; defekte Wasserleitungen, Schallprobleme, Setzungsrisse, verkeimte Keller – als Duftstoffsensitiver: Waschkeller mit Duftstoffüberströmungen – ca. 20 Waschmaschinen und Trockner..alle waschen mit Duftstoffe, nur ich nicht. Ich muss die Keller mit Atemschutzmaske betreten. Regelmäßig stehen Sanitär-Handwerker KFZ vor der Tür und reparieren irgend Etwas.(Eine gesunde Mietwohnung in Deutschland zu finden ist sehr schwer. In Ratingen habe ich bisher noch keine gesehen, hier liegen fast in allen Mietwohnungen Laminat und aus Laminat emittiert gesundheisschädliches und krebserzeugendes Formaldehyd. Die Industrie „sagt“ hier, sie könne auf Formaldehyd als Lösungsmittel nicht verzichten).

Ich als Mieter bin der „Blitzableiter“ für den „Unmut“ und die Schäden im Gebäude in den Augen meines Vermieter – dass ist unmenschlich!!!

Warum haften Vermieter nicht für Ihre Taten ?
Warum werden Unschuldige zu Tätern tituliert ?
Warum werden Opfer weiterhin zu Opfern ?

Beruflich habe ich mit 2 Arten von Vermieter zu tun:

a) Die, die vorbildlich sind und die Gesundheit ihrer Mieter schätzen und bei der ersten Mängelanzeige sofort reagieren und dem Problem nachgehen – ein Danke an Sie alle, bitte seinen Sie weiterhin „Mensch“ und „lieben Ihren Nächsten wie sich selbst“! Dass ist auch ein Gottesgebot unter Christen!

und

b) die Vermieter, die Fremdverschuldung oder eigene Schuld auf den Mieter „abwälzen“, um das eigene Gewissen rein zu waschen: Hier ist der Mieter immer Schuld! Ich bin jetzt leider 2x hintereinander in Ratingen an solche „bösen“ Vermieter geraten. Ob das symptomatisch für Ratingen ist ?

Ich bitte alle Menschen nicht egoistisch zu sein,
wenn Sie Vermieter sind, schauen Sie bitte nicht nur auf das Geld, denn nur zufriedene Mieter zahlen ihre Mieter gerne, denn sie erhalten die vertraglich zugesicherte Gegenleistung dafür.

…also bitte auch einmal an die „eigene Nase fassen“ und hinterfragen, warum ihr Mieter evtl. unzufrieden ist. Liegt vielleicht ein versteckter Wasser- oder Schimmelpilzschaden vor ?

 

Update 25.03.2018:

Meinem cholerischen Vermieter „G“ zu vergeben,
ist als Betroffener schwer, da er mich als Mensch nicht akzeptiert – ich bin ja nur „sein Mieter“ und „putzt mich runter“, ohne mich zu fragen, ob ich damit überhaupt einverstanden bin oder ob er dass überhaupt darf, da der vertragliche Zustand von ihm nicht eingehalten worden ist, obwohl er dies schriftlich mit seiner Unterschrift garantiert hatte und sogar vor einem Zeugen zugegeben hat, dass keinerlei Schimmelpilzschäden in der Wohnung bisher bekannt sind – waren leider nur leere Worte.

Auch wenn er ein gebildeter Mensch als Diplom-Ingenieur ist, kann es dem Bruder doch nicht schlechter gehen als sich selbst oder ihn noch vorsätzlich zu schädigen !? Was heißt denn für ihn „Liebe Deinen Nächsten wie Dich Selbst ?“

Heute habe ich nur noch Mitleid für meinen Vermieter „G“ übrig.

Gott weiß jedoch zu richten, daher lege ich meine Sorgen in die Hände des Herrn Jesu Christi.

Gott hatte gesagt: „Die Rache ist mein“ – und daher gebe ich auch vor meinem Geist diesen armen Menschen frei, auf dass er von Gott gerichtet werde.

Videobeitrag 1:
Quelle und (c):

Videonachweis: https://youtu.be/f_M4cJdifJ4, Andreas Herrmann, Movechurch, Kraftvoll Leben

Videobeitrag 2:
Quelle und (c):

Videonachweis: https://youtu.be/9bqAIms6kIM, Andreas Herrmann, Movechurch, Kraftvoll Leben

2284total visits,11visits today