Keramischer Wasserfilter ‚fairAQUA(R) ceramica“ (Werbung)

Neuste Entwicklung!
Schluss, Aus, Ende … mit Wasser aus Plastikflaschen!
Frisches, köstliches Wasser – natürlich, gesund und sicher – dirket aus Ihrer Küchenarmatur.
Frei von Bakterien wie z.B. Legionellen, frei von Verschmutzungen und Schwebstoffen. Gefiltert durch die Sedimente fossiler Kieselalgen – wie in der Natur. So pressen Sie das Wasser zum Filtern nicht durch Filterkunststoffe oder synthetische Filterkohle, sondern geben ihm einen Teil seiner Ursprünglichkeit zurück. Natürlichkeit die man schmeckt.
Das kann der neue fairAQUA(R) ceramica Trinkwasserfilter
Kieselkeramik Wasserfilter filtern zuverlässig Bakterien (Legionellen > 8 Log = 99,999999%) aus dem Wasser. Aber der fairAQUA(R) ceramica Wasserfilter auf Basis von Kieselkeramik kann mehr: Auch Blei, Nitrat, Chlor, Pestizide und hormonaktive Substanzen filtert er zum großen Teil aus dem Wasser. Die natürlichen Mineralien bleiben im Wasser enthalten. Mineralarme und saure Wässer werden sogar mit den natürlichen Mineralien der fairAQUA(R) ceramica Kieselkeramik leicht angereichert. (-> Gutachten über die Filterleistung des Kieselkeramik-Wasserfilters gerne auf Anfrage als PDF)
Einfache Montage
Der Halter des fairAQUA(R) ceramica Trinkwasserfilters lässt sich einfach an den Auslauf Ihrer Armatur montieren. Hierzu muss nur der Strahlformer vom Auslauf abgeschraubt werden und auf dieses Gewinde wird der Halter aufgeschraubt – das wars’s.

 

Technische Daten
Anschluss:
Standard, Strahlregler-Gewinde M22x1 und M24x1 (mit beliebigem Adapter)
Leitungsdruck:
Max. 6 bar
Durchfluss:
4,5 l/min bei 3 bar
Kapazität bei normal verschmutztem Leitungswasser:
15.000 Liter bzw. max. 2 Jahre
Filterleistung Bakterien:
>Log 7 (99,99999%)
Filterleistung Blei*:
>95%
Biophenol A*:
>99%
Filterleistung Kalk*:
ca. 50%
Filterleistung Chlor*:
>90%
Filterleistung Nitrat/Nitrit*:
>95%
Filterleistung (Porengröße)::
0,1 ľm
Sonstiges:
Eigensicher (Rückflussverhinderer)
Ihren Aktivkohlefilter benötigen Sie ab heute nicht mehr!

 

 

 

 
.
(Diese neuste Entwicklung erhalten Sie auch über das Büro ‚Baubiologie-Architektur.de‘)
.
(Anmerkung: Wir haben einen Prototypen seit 2014 in der täglichen Beprobung und sind auch heute noch sehr zufrieden, denn das Wasser in Ratingen ist sehr hart und an unsere Adresse von sehr schlechter Qualität, da noch nicht einmal der vorgeschriebene Grobwasserfilter im Keller eingebaut ist!)

113total visits,1visits today