Gesundheits-ABC/DE


Das neue Gesundheits-ABC/DE

 

5 Fachbereiche stehen kompetent Hilfesuchenden zur Seite, wenn es darum geht, dass Ihre Gesundheit in Gebäuden, Büros, Wohnungen und Ihren eigenen 4 Wänden im Lebens-Fokus steht.

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): Christian Lemiesz

Haben Sie schon einmal Ihre Wohnung bzw. Gebäude auf gesundheitsgefährdende bzw. -schädliche Chemikalien (= Schadstoffe, Gifte) und Belastungen durch radioaktive und hochfrequente Strahlung sowie niederfrequente Felder untersuchen lassen ?

Viele Wohnnutzer konzentrieren sich bei Erkrankungen im häuslichen Umfeld immer nur auf die Schimmelpilzsymptomatik in Innenräumen, denn hier lebt ein ganzer Wirtschaftszweig davon, Ihnen pünktlich jedes Jahr zum Herbstanfang verstärkt ins Gedächtnis zurufen, dass es sie noch gibt …und alle anderen möglichen Emittenten werden als Ursache einer Intoxikation ausgeblendet!

‚Schimmelpilze‘ sind jedoch jahreszeitlich unabhängig eine Gesundheitsgefahr. Können Sie ausschließen, dass Baumaterialien, Ihre Möbel, Stoffe, Teppiche, Boden- und Wandbeläge, elektronische Spielereien, die letzte Renovierung oder eine nicht fachgerecht behobene Havarie in der ‚Husch-Husch-Sanierungstechnik‘ nicht ursächlich an einer Allergie oder einem Krankheitsbild ist ?

Wichtig bei Gesundheitsgefahren und -schäden ist es immer ursachendiagnostizierend vorzugehen!

Haben Sie sich schon einmal bei einem Umweltmediziner oder Toxikologen vorgestellt und sich gründlich mit Ihrer Symptomatik untersuchen lassen ?

Laut Umweltmedizinern sind 30 Millionen Deutsche bereits ‚umwelterkrankt‘ – 40-50% davon sind Allergiker. Viele Menschen wissen es noch nicht einmal, dass sie bereits dazu gehören. Tendenz steigend.

Unser Büro hat im Laufe seines Bestehens ein holistisches Konzept (siehe auch ‚http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de‘) aus 5 Fachbereichen entwickelt, ‚Gebäudegesundheit‘ als oberste Priorität in der Beratung, Analytik und Planung zu setzen und Ihrem Bedarf als Nutzer in geschlossenen Räumen einen Fokus zu geben. Ihre ‚Gesundheit‘ in Innenräumen, ist das Maß Ihres Wohlbefindens und Produktivität.

Folgend einige Beispiele aus Ihrem täglichen Leben mit Auswirkungen, die Ihnen sicher nicht in Ihrer schleichenden Auswirkung bewusst sind, aber verdeutlichen sollen, allein welche Chemikalien täglich über Ihre Haut, Atmung, Augen, Nase und Mund auf Ihr Immunsystem einwirken und sich durch unbewusste Aufnahme, im Körper ansammeln. Babies, Kleinkinder und Kinder haben ein noch nicht entwickeltes, ältere Menschen und frisch Operierte ein angegriffenes Immunsystem. Mit Schadstoffen ‚klar zu kommen‘ ist auch vom Alter, Geschlecht, Gewicht und Konstitution abhängig und hat Nichts mit gesetzlichen Grenzwerten in der Einzelbetrachtung zu tun.

Laminat“ als Bodenbelag enthält „Formaldehyd“ als Klebemittel; die EU deklariert ab 01.01.2016 Formaldehyd als krebserregend und erbgutschädigend! Sicherlich sind Sie verantwortungsbewusst und haben weder Verlegeplatten, noch Laminat oder Pressspan-Möbel in Ihrer Wohnung oder die Ihres Mieters !? Bei Verletzung kann Ihr Mieter sogar 25% Mietminderung geltend machen.

PVC-Bodenbelag„, als Altlast enthält „Asbest, PCB und PAK“; „Asbest“ und „PCB“ sind seit Jahren verboten und „PCB“ und „PAK“ sind nerventoxisch – bei vielen alten (oft bei preiswerten) Wohnungen ist dieser Bodenbelag oft noch vorhanden oder liegt sogar noch unter manch Laminat! Sicher sind Sie verantwortungsbewußt und haben bereits diese Schadstoffe fachgerecht sanieren lassen !?

Holzschutzmittel„, als Lasur oder Farbanstrich auf Holzkonstruktionen im Innen- und Außenbereich enthalten z.B. als Altlast „PCP, „Lindan“, „DDT“ oder auch „Dioxine“. Die ersten 3 chemischen Verbindungen sind bei uns mittlerweile verboten; alle 4 nerventoxisch! Sicher haben Sie keine ungetesteten freien Holzbalken oder -sparren im Innen- oder Außenraum eingebaut, auch wenn der optische ’schwarz-weiß-Effekt‘ sehr schön aussieht !?

Schimmelpilze“ sind Folge so mancher Wärmebrücke und Havarie – „immer ist der Nutzer schuld!“ Fehlende Instandhaltung und „Pfusch am Bau“ sind oft die Ursachen, weshalb Schimmelpilze in Folge auftreten und Nutzer mit Sporen und Mykotoxinen in der Gesundheit schädigen. Z.B. ist „Schwarzschimmel“ nerventoxisch; „Aspergillus flavus“ („Pharaonen-Schimmelpilz“) kann zum Tode führen. Sicher sind Sie ein verantwortungsbewusster Vermieter und schädigen Ihren Mieter nicht „vorsätzlich“ durch Nichtstun in der Instandhaltung oder nicht fachgerecht durchgeführter ‚Mängelbehebung !?

Polystyrol“ ist ein Erdölerzeugnis, dass mit hohem Energieaufwand hergestellt wird und das giftige, bereits weltweit verbotene HBCD enthält. HBCD gilt als wahrscheinlich krebserregend. Polystyrol wird ab dem Frühjahr 2016 von der EU als Sondermüll deklariert – die Entsorgung wird dann kostenpflichtig und muss nachgewiesen werden. Eine Hiobs-Botschaft für jeden Hausbesitzer, der damit seine Fassade dämmt oder gedämmt hat. Sicher sind Sie ein verantwortungsvoller Eigentümer und haben sich für nachwachsendes Dämm-Material entschieden

Glauben Sie immer noch, dass Sie Zuhause gesund leben ?

Was wissen Sie über Epigenetik, Kombinationswirkung von Chemikalien, Potenzierungswirkung von Schadstoffen oder der Blut-Hirn-Schranke ?

Wer informiert Sie über solche Inhalte vor dem Kauf ? Der Hersteller eines Produkts, dass Sie anwenden wollen ? Der Produktvertreter, der Sie berät ? Der Handwerker, der ein Produkt einbaut ? Wer von diesen Gruppen haftet bei einer Gesundheitsgefährdung/-schädigung Ihnen oder Ihrer Familie gegenüber ?

Oft sind es Vereine, die sich mit Umweltbelastungen und Umwelterkrankungen in der Erstberatung sowie Baubiologen in der Erstanalyse, ganzheitlich mit Umwelt, Gebäude und Ihnen als Nutzer auseinandersetzen – geschädigte Nutzer ‚wachen leider oft erst auf‘, wenn es bereits zu spät ist und eine Intoxikation bereits vorliegt.

– Wissen Sie wie gesund Sie wohnen ?
– Wissen Sie ob Ihre Wohnung oder Gebäude schadstofffrei ist ?
– Wissen Sie welche Gesetze Sie im Fall der Schadstoffschädigung schützen ?

Wir wissen es leider auch nicht, daher können wir nur präventiv analytisch vorgehen und dafür sorgen, dass Sie sich bewusster mit sich selbst und Ihrer Umwelt auseinandersetzen und so lernen gesund zu sein – Wohnen und Leben; denn letztendlich sind Sie Derjenige, der mit der Entscheidung für oder gegen die eigene Gesundheit zu sein, mit den Konsequenzen leben muss.

Kritiker nennen es ‚Panikmache‘ über die Wahrheit zu sprechen und zu schreiben – wir nennen es ‚Hilfe‘ und Aufklärung‘ zu mehr Bewusstsein.

image_pdfimage_print

222total visits,1visits today