Körperverletzung

„Jemanden gesundheitlichen Schaden zufügen“

Es ist für Sie sicherlich befremdlich, dieses Thema „Körperverletzung“ auf einer nicht-juristischen Seite zu finden – der Grund ist jedoch nicht frappierend, sondern leider schon fast tägliche Randerscheinung im Themenkomplex „Gebäude-Mensch-Umwelt“; absichtlich oder unabsichtlich.

Bauschäden haben in der Kombination mit Mietern oft etwas mit Körperverletzung zu tun; hier wenn ein Verantwortlicher sich dazu entscheidet Nichts gegen Bauschäden oder Verhaltensweisen die gegen gängige Gesetze, Richtlinien, Verordnungen oder den anerkannten Regeln der Baukunst als Ursache verstoßen oder mit den vielfältigen Folgen zu tun haben; oft aus niederen Beweggründen, also schlichtweg aus finanziellen Gründen, so meine Erfahrung aus der langjährigen Praxis!

Da Eigentümer für sich selber handeln und haften, jedoch Vermieter „über den Kopf der Mieter über ihre Gesundheit hinweg entscheiden und damit nicht rechtens verfügen“, setze ich hier nur ein Aspekt dieses Themas in den Fokus. Siehe auch das Projekt „Das Gebäude-Gesundheitszeugnis„.

Hier wirkt eine einfache Banalität: Das „Ursache-Wirkungs-Prinzip“ in einer oft tragisch endenden sich wiederholenden Kausalität; anhand einiger Fallbeispiele erklärt:

1. Klassische Schimmelpilzschäden in Mieträumen

Ursache: Undichtigkeit in der Bausubstanz -> Folge: Nasse Innenwände
Ursache: Nasse Innenwände -> Folge: Schimmelpilzfruchtkörper auf Oberflächen
Ursache: Schimmelpilzfruchtkörper auf Oberflächen -> Folge: Mykotoxine und Sporen in der Raumluft
Ursache: Mykotoxine und Sporen in der Raumluft -> Folge: Gesundheitsverletzung der Mieter = Körperverletzung!

2. Sanierungen ohne Rücksicht auf erkrankte Mieter

Ursache: Elektroschacht ohne Brandschutz -> Folge: Sanierung wird von WEG festgelegt
(Sanierung: Einblasdämmung mit Mineralfaser ohne Absaugung im bewohnten Zustand und ohne Trennung des Schwarz-Weiß-Bereichs)
Ursache: Sanierung von WEG festgelegt -> Folge: Nicht fachgerechte Ausführung durch die HV
Ursache: Nicht fachgerechte Ausführung durch die HV -> Folge: Sanierung ohne Gesundheitsschutz gefährdeter Mieter = Körperverletzung!

3. Vermietungen mit Altlasten

Ursache: Alt-PVC („PCB“ + „PAK“ +  „Asbest“) als Bodenbelag -> Folge: Billige Sanierung mit Laminat („Formaldehyd“) oben auf
Ursache: Alt-PVC („PCB“ + „PAK“ +  „Asbest“) und Laminat („Formaldehyd“) -> Folge: Vielfältige gesundheitsschädliche Emissionen
Ursache: Vielfältige  gesundheitsschädliche Emissionen -> Folge: Erkrankung von Mietern = Körperverletzung!

usw.

Es finden sich jedoch auch Vergiftungsursachen in anderen Bereichen, wie Holzschutzmittel- oder PCB-kontaminierte Gebäude (oder das Fliegen mit manch Flugzeugtypen die mit Zapfluft fliegen – hier über Schadstoffe, die sog. „Organophosphate“, die ähnlich nerventoxisch wie der Kampfstoff Sarin ist. Siehe auch das Projekt „Zapfluft.de„). Seit unserem „Corona-Zeitalter“ interessiert sich jedoch Keiner mehr für diese Zustände oder der damit verbundenen Körperverletzung! – warum, davor hatte ich bereits im letzten Jahr öffentlich gewarnt mit meinem Beitrag „Geimpft, aber dennoch krank“, unter: https://bauen-und-gesundheit.de/2021/11/14/geimpft-aber-dennoch-krank

Diese Kausalitäten sind oft bei verantwortungslosen Vermietern und Hausverwaltungen zu finden, denen Geld wichtiger ist, als ein Menschenleben, denn Architekten, Planer, (Bau)Sachverständige und Sanierer haben eine berufliche Aufklärungspflicht bei Gefahren und sind hier in der Haftung.

„Es geht, um die wissentliche Entscheidung des Verursachers / Täters Nichts zu tun“
und das wäre der „Vorsatz“; umgspr. „vorsätzliche Körperverletzung“.
Das Strafrecht weist hier 3 wichtige Paragraphen aus: §223, §224 und §229 StGB.

Der „Versuch“ ist bereits eine Straftat (also z.B. der bereits eingetretene Bauschaden und die Meldung des Mieters an den Vermieter, der jedoch Nichts tut!) – und nicht nur der Versuch, sondern auch die „durchgeführte Tat“ (also z.B. hier die Entscheidung des Vermieters Nichts zu tun) läßt sich über die Gebäudeforensik einfacher nach- und beweisen wer die Wahrheit sucht, als viele Verursacher / Täter vermuten!

Jedoch ist das Beugen von Gesetzen Standard in Deutschland und wer am meisten Geld hat, kann am besten beugen – und die Gerichte spielen mit! Wir haben Täterschutz in Deutschland – traurige Erkenntnis durch zahlreiche Fälle in all den Jahren und aktuell (2022) auch durch die Politik der letzten 2 Jahren für Jeden nachvollziehbar!

 

Ich bin selber durch meinen ehemaligen Vermieter Johannes P. in Ratingen durch niedere Beweggründe – nicht fachgerechten Sanierungen/Baupfusch, Schwarzarbeit, Instandhaltungsstau, Sanierungsstau und Falschaussagen (Fallbeispiel „Kaiserswerther-Str.43„) u.a. – vorsätzlich in meiner Gesundheit und dadurch auch wirtschaftlich in meinem alten Büro schwer geschädigt worden; dies ist nach einem noch andauernden 7-jährigen Rechtsstreit seit 2015 am LG Düsseldorf sogar über zwei öbuv Bausachverständige, mehreren Zeugen  und seinen eigenen mehrfachen Lügen sogar vor Gericht bestätigt worden – ich weiß also aus erster, zweiter und dritter Hand, was „Körperverletzung“ (z.B. ein anaphylaktischer Schock) ist, denn mit den Folgen muß ich seit ca. 2013 leben! Die gesetzliche Krankenkasse TKK ignoriert seit nun mehr seit 2013 den Krankenstatus, der in 2015 medizinisch nachgewiesen worden ist und verweigert jegliche Hilfe zur Genesung, will aber monatlich einen Mitgliedsbeitrag haben für NULL Hilfe/Leistung – das ist Deutschland – ich bin einer von vielen (unschuldigen) Opfern dieses (Gesundheits)Systems!

Meine schlechten „tödlichen“ Erfahrungen, sind Ihr Vorteil;

denn mein Wissen ist einzigartig und dieses setze ich in meinen Projekten und Dienstleistungen zum Wohl der Gesundheit meiner Kunden und Ihnen als Leser ein, um Etwas zur Aufklärung zu tun, warum Ihre Gesundheit Verantwortlichen oft fürchterlich egal ist!

 

Ziel meiner Hilfe ist es, (Bau)Abläufe auf gesundheitliche „vorsätzliche“ Schädigungen hin zu untersuchen, auf Gesundheitsgefahren hinzuweisen und über geeignete Alternativen Gesundheitsschutz umzusetzen – bevor Schaden entsteht; also präventiv vorzugehen.

Diese Dienstleistung fällt in alle 6 Fachbereiche.

Sprechen Sie mich bitte persönlich an, wenn ich Ihnen bei Ihrer Fragestellung behilflich sein darf.

Total Page Visits: 2809 - Today Page Visits: 3