Wohngesundheit


Ihre Wohngesundheit

 

Was heißt „Wohngesundheit“ für Sie als Raumnutzer ?

Gebäude und Wohnungen bestehen aus künstlichen und natürlichen Baumaterialien, die chemische Verbindungen enthalten und in die Raumluft emittieren können – diese atmen Sie täglich ein.

Die Verwendung bestimmter Baustoffen und -konstruktionen, die aus heutiger Sicht als Schadstoffe, ‚gesundheitsgefährlich‘, ‚gesundheitsschädlich‘ oder ’nerventoxisch‘ bezeichnet werden, sind typisch bei verschiedenen Gebäude-Jahrgängen (z.B. 1930er, 1950er, 1970er..) oder auch Gebäudetypen (z.B. alte Holzständerbauweise, Betongebäude) anzutreffen – diese atmen Sie täglich ein.

Hier gibt es die sogenannten Altlasten wie Asbest, PCB und PAK, PCP, Chloranisole u.a. im Altbau, aber auch Schadstoffe wie HBCD, Insocyanate, Herbizide, Formaldehyd sowie Flammschutzmittel, Weichmacher, Lösemittel u.a. im Neubau – diese atmen Sie täglich ein.

Ihr Interieur besteht aus Designobjekten, Möbeln, Wand- und Bodenbelägen aus diversen Materialien, die chemische Verbindungen enthalten – klassisches Beispiel hier der Pressspan oder das Laminat, die Formaldehyd als Klebemittel enthalten oder Flammschutzmittel bei künstlichen und Insektizide bei natürlichen Teppichen – diese atmen Sie täglich ein.

Auch Sie als Nutzer bringen Duftstoffe aus Parfümen, Seifen, Cremes, Lotions, Zusätzen, Duftbäumchen, Waschmittel, Haarspray, allerlei Reinigungsmittel etc. als chemische Stoffe auf Oberflächen und in die Raumluft – diese atmen Sie täglich ein.

Hinzu kommen Beeinflussungen aus der ‚künstlich gebauten Umwelt‘ über nieder- und hochfrequnte Felder sowie radioaktive Strahlung aus natürlichen Gesteinen, Gasen und Produktionen sowie Beeinflussung über allerlei Sporen, Metallen, Viren etc. des Geoengineering über die Atmosphäre, was gerne von offizieller Seite abgestritten und als „Verschwörungstherorie“ betitelt wird! – diese wirken täglich auf Sie ein.

Täglich setzen Sie sich DEM aus!

Ihr Körper nimmt Schadstoffe über Haut (größtes Organ des Menschen) und Schleimhäute (Augen, Nase, Mund) täglich auf – Felder und Strahlung wirken auf den ganzen Organismus!

Toxikologen sagen: Chemischen Verbindungen im „Luft-Coktail“ addieren sich nicht, sie multiplizieren sich auch nicht – sie potenzieren sich! Allein bei 3 Chemikalien/Schadstoffen liegen Sie etwa bei der 1.000-fachen Belastung für Ihren Organismus – Ihre Gesundheit leidet darunter und kann im Laufe der Zeit Allergien oder andere Intoxikationen entwickeln. Laut Umweltmedizinern gibt es bereits 30 Mio. Umweltkranke in Deutschland – 40-50% davon sind Allergiker. Viele wissen nicht, dass sie bereits dazu gehören.

Selbst laut aktueller wissenschaftlicher Forschung (Frau Dr. Irene Witte) wissen wir, dass sich selbst harmlose einzelne Chemikalien, in der Summe zu einem gefährlichen ‚Mix‘ entwickeln und die Gesundheit schädigen können.

Jeder Mensch verfügt über ein individuelles Immunsystem und kann unterschiedlich mit „Kontaminationen“ umgehen (siehe auch ‚Epigenetik‘), jedoch fängt jede Intoxikation mit einer Allergie (eine Unverträglichkeit des Immunsystems auf ein Allergen) an – hier ist es wichtig erst einmal heraus zu finden, ob Ihre Gesundheitsproblematik ihren Ursprung in Ihrem Arbeitsleben oder Zuhause hat oder Folge Ihres Berufsleben ist …erst dann kann gezielt z.B. das Gebäude bzw. die Wohnung auf Schadstoffe und schädigende Einflüsse untersucht oder ein ‚gesundes Gebäude‘ für Sie geplant und gebaut werden – jede andere ignorierende Haltung aus Unwissenheit des Sachverständigen oder Planers ist nicht ganzheitlich und dient nicht Ihrem Nutzen.

Überlegen Sie sich in der Zukunft, ob eine Ursachenanalytik in Ihrem Zuhause mit konsequenter Ausschaltung von Emittenten sinnvoll ist, bevor Sie sich ein symptomlinderndes Medikament verschreiben lassen.

Daher die Frage: Wie gesund leben Sie und wie gesund ist Ihre Umgebung in der Sie täglich leben oder arbeiten ?

http://Baubiologie-Architektur.de

image_pdfimage_print

195total visits,2visits today