You are currently viewing Bauen & Gesundheit: Odyssee mit „HP Officejet Pro 8600 Plus“

Bauen & Gesundheit: Odyssee mit „HP Officejet Pro 8600 Plus“

Odyssee mit „HP Officejet Pro 8600 Plus“ – gelöst!

(Update 23.12.2022: Offizielles Weihnachtsgeschenk)

seit März 2022 habe ich das Problem;
(so wie ich heute weiß, bin ich nicht der Einzige auf diesem Planeten,
denn es ist scheinbar neue Firmenpolitik, dass HP seine Kunden nicht mehr wertschätzt.)

Gestern noch ein Gutachten für einen Kunden auf einem Rechner von 2008 (Core2Quad) mit 64-Bit Win10 (langsam, aber geht!) ausgedruckt und am nächsten Tag mit der Fehlermeldung „Tintensystem defekt“ und „Patronen leer“ jegliche Zusammenarbeit verweigert.

Beides entsprach jedoch nicht der Realität!

Den Drucker nutze ich als Netzwerkdrucker in einem Intranet mit eingeschränkten Zugriffsrechten und automatische Updates sind deaktiviert!

…aber warum funktioniert der Drucker von heute auf morgen nicht mehr ?

  • Zu alt ? ..er ist in 2. Hand nun knapp 10 Jahre alt
  • Zu viele Seiten ausgedruckt ? ..es waren nur knapp 25.000
  • „Vorprogrammierter Tod“ seitens des Herstellers ? ..damit ich ein neues Gerät kaufen soll ?

Im Folgenden „kurz“ aufgeführt, was ich alles angestellt habe um zu schauen woran es liegt:

  • 7 verschiedene Patronenhersteller durch – überall wurden die Patronen max. 5 Minuten akzeptiert, also nur während der Erstinstallation und Druckkopfreinigung, -kalibierung sowie erster Probeausdruck, bevor dann wieder die Zusammenarbeit seitens des Druckers verweigert wurde
  • Druckkopf mehrfach intensiv mit Spiritus und dest. Wasser gereinigt (mit 5 ml Spritze in die einzelnen „Farbstutzen“ am Druckkopf vorsichtig eingespritzt und von Innen auch gereinigt) – Kopf war sauber, alle Düsen frei, denn ab und zu druckt der HP mal einige Seiten, wenn die Patronen ausgetauscht werden…die Freude war oft nach 5 Minuten wieder vorbei
  • Druckkopf ausgebaut und intensiv vorsichtig gereinigt (komplett von Tinte befreit!) (Update 02.01.2023: Diesen Vorgang habe ich sicherlich an die 50x durchgeführt…)
  • Alles was ich im Internet an Tips gefunden hatte, habe ich durchprobiert bis Dezember 2022 – Alles erfolglos!
  • Firmware downgrade durchgeführt zu einer angeblich sichereren die keine Zweitpatronenhersteller boykottiert
  • Über die USB-Schnittstelle des 2. Fachs unter dem Drucker den Drucker versucht zu resetten
  • Neuen Druckkopf aus China besorgt, der vom Drucker jedoch nicht akzeptiert wurde – nun hatte ich 2 Druckköpfe die nicht vom Drucker akzeptiert werden…
  • …bis dahin hatte ich schon ca. 200 EUR ausgegeben..der Eine der Andere kennt es…aufgeben ist nicht die Wahl, wenn das Problem nicht verstanden ist und es „fuchst“…zumindest bei mir, die Lösung zu finden!

Jetzt ging ich eine andere Strategie an, nachdem es mir nach 8 Monaten fürchterlich egal wurde, was mit dem Drucker nun geschehen soll…

  • Also Drucker teilzerlegt, um zu schauen, wo die lokalen Daten abgespeichert werden und um diese hoffentlich gezielt zurück setzen zu können (die gedruckten Seitenzahl wird jedoch nicht im Druckkopf gespeichert, sondern irgendwo auf einer Platine…) …müsste ja ein E/EPROM oder CMOS oder dgl. sein
  • Die Knopfzelle auf der Schnittstellenkarte für mehrere Tage entfernt bis sich die Kondensatoren entladen haben; ah..jetzt gibt’s Änderungen, der Drucker verhält sich anders, aber die Seitenzahl und der Tag der Erstinstallation sind nicht resettet! (Update 02.01.2023: Evtl. gibt es noch eine oder weitere Platinen…ich zerlege dann spaßeshalber einer der baugleichen Gebrauchtdrucker, s.u.)
  • 7. Zweitpatronenhersteller durch; Druckkopf erneut gereinigt…Druckkopf anstandslos akzeptiert..neue volle Patronen anstandslos akzeptiert.
  • Euphorie!
  • 2 Reinigungszyklen und alle Systemausdrucke erzeugt – alles sauber, farbenfroh und streifenlos und so wie es sein muss … und vorher bei XP und Vista auch war…
  • Freude! 🙂

Pustekuche!!!  Zu früh gefreut..

  •  Nach dem Versuch ein Cover probeweise vom Flachbett-Scanner auszudrucken – wieder das gleiche Fehlerbild nach ca. 5 Minuten: Druckkopf wird nicht mehr akzeptiert, Tintensystem defekt, Patronen leer …“Scheiß HP !!!“ (Zu dem Zeitpunkt hing der Drucker über das Netzwerk am Win10-Rechner)

Jetzt wurde es dennoch spannend…

  • 2 Gebrauchtdrucker („HP Officejet Pro 8600“ – Druckkopf ist baugleich) besorgt die angeblich defekt sind und lustig alle Druckköpfe und Patronen untereinander ausgetauscht um zu schauen was sich wie ändert….
  • Beide Druckköpfe wurde nie von den Vorbesitzern mal gründlich gereinigt – ..bereits nach 10 Minuten durch einen speziellen Düsenreiniger waren 90% der Düsen wieder frei und nach 24 Std. Intensivreinigung hatte ich 2 funktionstüchtige gebrauchte Druckköpfe und konnte meine Experimente weiter fortführen – 20 EUR für 2 Druckköpfe war i.O.! 🙂
  • Einer der Drucker wurde mit Zweitpatronen unter Win10 per WLAN, der Andere mit org. HP-Patronen auch mit Win10 per WLAN, betrieben

Jetzt wurde es noch spannender…

  • Mein Drucker aus 2011 – 25.260 Seiten (Erste 5 Jahre mit org. Patronen; zweite 5 Jahre mit Zweitpatronen) – Downgrade der Firmware auf „CLP1CN1232AR“
  • (1) Zweitpatronen-Drucker von 2012 – 38.395 Seiten – Firmware „CLP1CN2011AR“
  • (2) Org. Patronen-Drucker von 2014 – 7.953 Seiten – Firmware „CKP1CN1829AR“
  • Alle hatten unterschiedliche aus den Jahren typische Firmwares ohne Updates!
  • (1) verkauft mit 2. Papierfach (hängt jetzt an meinem Drucker) als teil-defekt mit schmierigem Ausdruck für 20 EUR
  • (2) verschenkt als defekt mit defektem Druckkopf und defektem Druckerschlitten (hier war nur ein Papier am Anfang des Schlittens verklemmt.) 😉
  • Beide Gebraucht-Druckköpfe waren nur dreckig und garantiert niemals intensiv gereinigt worden…vor meinem Problem hatte ich dies auch nicht gemacht; nur die normalen Reinigungen im Gerät…was ich heute weiß, definitiv zu wenig ist bei „HP-Tintenspritzern!“
  • Der „China-Druckkopf“ (im Juli 2022 für 55 EUR über ebay gekauft – kostet heute das Doppelte) funktionierte in keinem der 3 Drucker! Geld zurück über PayPal (Danke!)
  • Der Druckkopf (2) mit den org. Patronen funktionierte auf einmal in meinem Drucker..anstandslos … und läuft heute wieder mit Zweitpatronen (die vorher mit meinem Druckkopf und dem Druckkopf (1) verweigert wurden) – bisher tadellos!

Was war anders ?

  • Die Druckersoftware!
  • (Nachdem sich im Netz immer Alle nur auf die Firmware konzentriert haben, hat sich Keiner mit der Treibersoftware oder dem OS auseinander gesetzt!)
  • Gewartet wurde mein Drucker über Adminrechte unter Win10 ab März 2022 (ab März 2022 hatte ich die Probleme…) – vorher 5 Jahre bis Ende 2021 bzw. bis März 2022 über Win XP und Vista ohne ein Problem…. Im März hatte ich auf einer jungfräulichen 1TB-Platte Win10 drauf geschrubbt
  • Unter Vista wurde der Drucker auch über den Webserver TLS 1.2 (Ergänzung: Ich nutze Mozilla Firefox ESR V52.9.0 (32-Bit) – hier wird TLS 1.2 noch unterstützt!) angesprochen über „http://“
  • Unter Win10 kommt der Drucker Webserver mit TLS 2.0 nicht klar (Ergänzung: Ich nutze Mozilla Firefox V107.0.1 (64 Bit ) – hier wird TLS 1.2 nicht mehr unterstützt!), da ein abgesicherter Modus über „https://“ nicht unterstützt wird – hier muss über die „OS-Treibersoftware“ ausgewichen werden…die ich mir neu für Win10 über die HP-Webseite herunter laden mußte… (hier muss das Problem des „Patronen-Boykotts“ angefangen haben…)
  • …also den Drucker wieder erneut über Vista „installiert“…und er läuft…
  • Zusätzliche Einstellung:
  • a) auf dem Vista- + Win10-Rechner: „Patronenchip-Info“ deaktivieren (ob das grundsätzlich notwendig ist weiß ich aktuell nicht!)
  • b) „HP Patronenschutz“ grundsätzlich deaktivieren
  • c) Gerätedatum ist manuell 10-Jahre zurück datiert (vorsichtshalber)
  • d) „Gleiche Zeitzone wie Rechner“ deaktivieren
  • e) Über Firewall den Internetzugang (feste IP) für den Drucker verweigern; z.B. bei der Fritz.box über die Kindersicherung
  • Auf Win10-Rechner habe ich vorsorglich KEINE neuen HP- Treiber-Software über WIN10 mehr installiert – hier nutzt der Drucker die systemeigenen Treiber des Win10 OS, auf Vista sind es die org. Treiber von CD – also bei der Nutzung KEINE Treiber mehr von der HP-Webseite nehmen…alle Updates ausschalten („Murphys Law …never change a running system“!) …irgendwo dort muss eine Software-Blockade eingebaut sein, die den Druckkopf direkt anspricht und hier „abgespeichert“ wird…das Patronen von Zweitherstellern boykottiert werden!
  • Damit kann ich aktuell auf Win10 nicht mehr auf PDF scannen (weil der OS-Treiber dieses Feature nicht anbietet), jedoch auf USB-Sticks oder Speicherkarten (logisch, da intern!)
  • Ich kann aber nach wie vor von dem Drucker auf Vista per LAN scannen (auch logisch wer aufgepaßt hat!)
  • Wer diesen Vorgang replizieren kann und kommt zum gleichen Ergebnis, bitte Feedback geben! Danke! ..denn dann wäre dies die Lösung für viele Nutzer auf diesem Planeten.

To do:

  • Geräte-Scan (PDF/JPG/TIFF) auf a) Win10 und/oder b) NAS auf Fritz.box über LAN:
  • Welcher Browser auf Win10 unterstützt noch TLS 1.2 ?
  • Mhmm…evtl. läuft der HP nicht mit TLS 1.2, sondern mit TLS 1.1 – das Handbuch schweigt sich dazu aber aus…wie bekomme ich dass raus ?
  • Bei Gelegenheit zerlege ich noch den „China-Druckkopf“ und schau mal, ob sich hier nicht noch ein E/EPROM o. dgl. findet …der ggfs. noch „programmiert“ werden kann oder will…oder auch resettet werden kann

Erledigt:

  • Geräte-Scan (PDF/JPG/TIFF) auf Win10 über LAN:
  • a) später lege ich mir einen Bypass von dem Drucker-USB-Port Typ „A“-Buchse (Frontseite!) zu Rechner-USB-Port Type „A“-Buchse (dies sollte funktionieren und binde ein Laufwerk auf Win10 oder ggfs den NAS (= Lfwrk.), über den Drucker als „Speichergerät“ ein) => Geht nicht: Manchmal, denkt „man“ zu kompliziert; s. „Gelöst“
  • b) oder ich verbinde den USB-Port über einen LAN-USB-Adapter und binde ihn über LAN ein (..muss ich ausprobieren ob das geht, wg dem Netzwerkprotokoll…) => Geht nicht: Manchmal, denkt „man“ zu kompliziert; s. „Gelöst“
  • c) oder schaffe es auf meiner Fritz!Box einen Medienserver im Intranet einzurichten auf den ich scannen kann: -> geht nicht wg. „https://“ TLS 2.0
  • d) Externe Software auf auf Win10 nutzen oder selber schreiben für Protokolle „https://“ auf http://“  umleiten oder umgekehrt und dies mit einem lokalen Lfwk. auf dem Win10-Rechner verbinden ? …also eigentlich zum Win10 TLS 2.o und zum Drucker TLS 1.2 hin und her wandelt….
  • => Wer kann hier helfen, auch wieder TLS 1.2 auf Win10 zu installieren, was dann auch automatisch eingebunden werden kann, damit der Drucker diese  Verbindung im Intranet nutzen kann ?
  • Dem Drucker ist es jedoch egal, ob er auf „http://“ oder „https://“ läuft (über Vista ausprobiert) – das Lfwk. auf der Fritz.Box NAS wird nicht angesprochen – wahrscheinlich läuft die Fritz.box nur über TLS 2.0 – wo bekomme ich diese Info ? Wo sind hier die Netzwerkspezialisten ? Ich rufe morgen mal AVM an.

Obacht!

  • !!! Nicht den Fehler im HP Webserver auf Win10 von „http://“ auf „https://“ umstellen -> das führt dazu, dass auf Win10 der Drucker über die IP nicht mehr angesprochen werden kann (TLS 2.0) – unter Vista (TLS 1.2) kein Problem; also wieder zurück über den Vista-Rechner auf „Nicht auf https:// umleiten“ umstellen und damit die Konfig. im Drucker abspeichern !!! => …die Frage die sich daraus ergibt: Gibt es TLS 2.0 was „abwärtskompatibel“ zu TLS 1.2 ist ? …mhm…das Risiko eingehen und die Firmware erneuern, um dann doch über die Firmware keine Zweitpatronen mehr nutzen zu können ? …Ich glaube Murphy weiß hier die Antwort…“Never change a running system“…dies ist eine Frage die Ihr Euch selber beantworten müßt: Etwas umständliches scannen oder die Gefahr, daß das Gewonnene wieder zerrinnt…meine Entscheidung ist hier klar…9 Monate sind ein erschlagenes Argument…
  • !!! Finger weg von dem „Einrichten von Web Services“ -> hier nimmt der HP Webserver Kontakt zur HP-Webseite auf und will ein automatisches Firmware-Update durchführen, was ich zum Glück vorher über die Verweigerung des Internetzugangs der Hardware-Firewall unterbunden habe…!!!

Gelöst:

  • ..manchmal denkt „man“ zu kompliziert! …Drucker einfach per USB an Win10 (Standalone oder Hauptserver) anschließen, und dann über „Scannen“, „Computer“, „Rechner (USB)“ ganz normal vom Drucker an den verbunden Win10-Rechner scannen! Aus die Maus! …ggfs. den Ordner auf Win10 im Netzwerk freigeben, dann umgeht man das HP-TLS-Problem…

Ich bin aktuell zufrieden mit dem Ergebnis – ich kann wieder über verschiedene OS drucken (LAN) und wieder normal scannen (USB)!

…zwar verstehe ich das „große Spiel“ noch nicht, aber zumindest habe ich ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Update 23.12.2022: Ich hoffe Euch da Draußen eine halbwegs nachvollziehbare Lösung an die Hand gegeben zu haben – dass ist mein Weihnachtsgeschenk 2022 für all die HP-Drucker-Gefrusteten weltweit! 🙂

 

Aber ich werde nie mehr wieder HP-Produkte kaufen – mir wurden 9 Monate meines Lebens geraubt …meine HP-Produkte verkaufe ich nun schrittweise – früher war ich sehr zufrieden mit HP-Produkten (A4-Nadler/Tinte + A0-Tinten-Plotter)  – heute nicht mehr – meine Zukunft besteht nicht mehr mit HP-Produkten!

Es war eine 9 Monate lange schwere Geburt mit viel Schmerz und Verwünschungen – aber hartes Arbeiten an der Lösung hat sich gelohnt und bei den teuren aktuellen Hardwarepreisen 12/2022 mir 400-1.200 EUR für einen neuen Büro-Drucker gespart!

Ich weiß, daß „meine Lösung“, nicht „die Lösung“ ist, aber vielleicht hilft meine Odyssee den Einen oder Anderen dort Draußen im Äther weiter, seinem Drucker wieder Leben einzuhauchen! 🙂

(Wer weiterkommt mit dem Druckkopf (Zerlegung u/o Auslesen) -> bitte Info an mich – drucke hier gerne mit Quellenangabe weiteres Wissen ab!)

Bitte beim Teilen dieses Artikels mit Quellenangabe zu mir angeben – das wäre fair für die Müh‘ die ich hatte, da ich aus dem öffentlichen Teilen des Wissen keinen finanziellen Vorteil ziehen will – es ist Nächstenliebe! …wer mir dennoch als Dankeschön etwas spenden will, weil er meine Arbeit wertschätzen möchte … gerne (an die „info [ät] Daddelautomat dot eu“), aber ich freue mich auch über neue Aufträge, denn ich arbeite gerne als Analytiker! 🙂

Teil-Kopie unter:
https://www.xing.com/communities/groups/real-estate-lounge-7f20-1077573/posts


!!! ACHTUNG !!!

Update 24.01.2023: Seit gestern 23.01.2023 habe ich Win10-Probleme – heute habe ich 3 Std. gebraucht an mein System zu kommen – unter APPS hat sich gestern ein Programm namens „HP Smart“ der HP Inc. installiert und sich Berechtigung zur Webcam und Hintergrunddienste verschafft! Für mich ist das ein Verhalten eines Computervirus, wenn unbemerkt sich ein Programm ohne Wissen und Erlaubnis installiert!!!


Christian Lemiesz
„Gesunde Räume – Gesunde Menschen“
Holistischer Service in Baubiologie, Architektur & Gesundheit
https://Bauen-und-Gesundheit.de

Total Page Visits: 1340 - Today Page Visits: 2